PROLOGS SMT 100 Bodenfeuchtesensor

PROLOGS SMT-100 Bodenfeuchte

Hochgenauer Sensor für Bodenfeuchte und Bodentemperatur 


PROLOGS SMT100 Bodenfeuchtesensor mit Datenlogger

Robuster, hochgenauer und zuverlässiger Bodenfeuchtesensor


SMT100 Bodenfeuchtesensor

Robuste, glasfaserverstärke Platine -> einfacher Einbau und lange Lebensdauer


Datenlogger mit Nahfunk-Schnittstelle

Wie alle PROLOGS Sonden ist auch der Datenlogger für den SMT 100 mit der neusten Nahbereichs- Funktechnologie ausgestattet.
Durch diese walk-by-Technologie gehören Probleme mit nassen Steckern und die Vermeidung schwer zugänglicher Messstellen der Vergangenheit an.

Einfacher Einbau

Durch die Klingenform ermöglicht die  glasfaserverstärke Platine einen leichten Einbau.

Anwendungsbeispiel: Landwirtschaft

Optimale Bewässerung durch kontinuierliche Messung der Bodenfeuchte und Bodentemperatur.
Durch optimiertes Wachstum und minimierten Aufwand lässt sich der Gewinn steigern.
Auch mit Mobilfunkübertragung erhältlich!

Anwendungsbeispiel: Bautechnik

Das Messsignal lässt Rückschlüsse auf den Wassergehalt und den Aushärteprozess des Betons zu.
Der Sensor SMT100 kann als verlorener Sensor mit einbetoniert werden.

Der Bodenfeuchtesensor SMT 100 kombiniert die Vorteile eines günstigen FDR Sensors mit der Genauigkeit einer TDR Messung. So wie bei einem TDR wird die Dielektrizitätszahl des Bodens aus der Signallaufzeit bestimmt und diese wie bei FDR in eine leicht messbare Frequenz umgewandelt. Im Gegensatz zu FDR wird nicht einfach eine Kapazität bestimmt, sondern über einen Ringoszillator die Laufzeit in eine Frequenz umgewandelt. Die sich ergebende Frequenz (>100 MHz) ist hoch genug, so dass auch in tonigen Böden gut gemessen werden kann.

Zusätzlich zum Wassergehalt und der Temperatur kann auch die relative Dielektrizitätszahl ausgegeben werden.

Die glasfaserverstärke Platine ermöglicht ein kostengünstiges Design und leichten Einbau durch die Klingenform. Das Gehäuse und das Kabel sind wasserdicht.

Der SMT 100 hat einen großen Messbereich. Er ist wartungsfrei und frostbeständig. Mit seiner kurzen Messzeit und der geringen Beeinflussung durch Salinität eignet er sich perfekt für den Dauereinsatz.

Parameter: volumetrischer Wassergehalt, Bodentemperatur
Highlights:Für jede Bodenart geeignet, Frostresistent,lange Lebensdauer, kostengünstig, zuverlässig
Genauigkeit: ± 1% vom Messwert
Messinterval: ab 1 Sek
Schnittstellen: Digitale RS-485 Schnittstelle mit TBUS, Modbus und ASCII
Optionale SDI-12 Schnittstelle
Optionale analoge Schnittstelle
Datenlogger mit Nahfunk-Schnittstelle: Reichweite bis zu 200m,
gleichzeitiges Parametrisieren und Auslesen mehrerer Sonden, hoch aufgelöste online Messungen
DFÜ Datenlogger mit Mobilfunk-Schnittstelle:  optional

Genaue Bestimmung des volumetrischen Wassergehalts

Integrierte Temperaturmessung

Für jede Bodenart geeignet

Digitale RS-485 Schnittstelle

mit TBUS, Modbus und ASCII

Optionale SDI-12 Schnittstelle

Optionale analoge Schnittstelle

Einfache Installation

Kostengünstig

Datenlogger mit Nahfunk-Schnittstelle

Optional mit Datenfernübertragung

LandwirtschaftForschung
Bewässerung
Klima und Umwelt
Bautechnik
Folientunnel
Lavendelanbau
Strohfeuchte
Tomatenzucht
Spargelanbau
Weinbau
Algenwachstum
Moos
Lysimeter
Permafrost
Uferzone
Versickerung
Badeparadies
Parkanlagen
Sportplatz
Erosion
Kompostierung
Sandinsel
Wüste
Schneefeuchte
Terrarium
Grüne Fassaden
Bahndamm
Betonbau
Dachbegrünung
Geothermie
Staudamm

So wie bei einem TDR wird die Dielektrizitätszahl des Bodens aus der Signallaufzeit bestimmt und diese wie bei FDR in eine leicht messbare Frequenz umgewandelt. Im Gegensatz zu FDR wird nicht einfach eine Kapazität bestimmt, sondern über einen Ringoszillator die Laufzeit in eine Frequenz umgewandelt. Die sich ergebende Frequenz (>100 MHz) ist hoch genug, so dass auch in tonigen Böden gut gemessen werden kann.

technische DatenSMT100 Bodenfeuchtesensor
Messgenauigkeit Volumetrischer Wassergehalt (VW):
Bei Werkskalibrierung bis zu ± 3% (VW)
in mineralischen Böden mit mittllerer Salinität von 0 to 50% VW
Bei bodenspezifischer Kalibrierung bis zu ± 1% (VW)
TemperaturTypisch ± 0,2°C, max. ± 0,4°C über den gesamten Messbereich
Analoge Version ± 0,8°C
Zusätzliche Messwerte (nur digitale Version)Rohdaten
Dielektrische Permittivität
Auflösung
0,1% im volumetrischen Wassergehalt oder besser
0,01°C oder besser (analoge Version 0,2°C)
Messbereich 0 to 60% volumetrischer Wassergehalt
(bis zu 100% volumetrischer Wassergehalt mit eingeschränkter Genauigkeit
Temperatur: -40 to +80°C (analoge Version -40 to +60°C)
Schnittstellenvarianten
RS485 mit TBUS
RS485 mit Modbus
RS485 mit ASCII
SDI-12
Analog: 0 – 10 V (andere Spannungsbereiche auf Anfrage)
Stromversorgung4-24 V DC, bis zu 40 mA während der Messung
(Analogversion 12 – 24 V DC für 0 – 10 V Ausgangssignal)
Messzeit digitale Versionen: weniger als 50 ms
Messzeit analoge Versionen: weniger als 200 ms
Abmessungen
ca. 18,2 cm x 3 cm x 1,2 cm
Datenlogger
optional mit PROLOGS Dantenlogger
Der Datenlogger ist als mit Nahfunk-Schnittstelle oder als Mobilfunk-Logger (DFÜ) erhältlich
Kostenlose Software auf Anfrage

USB-Funkstick
Der USB-Funkstick macht jedes Windows fähige Tablet oder Laptop zu einem
mobilen Auslesegerät. Die Reichweite beträgt in freiem Feld bis zu 200m.

Broschüre – PROLOGS SMT 100     
Herunterladen

Datenblatt – PROLOGS SMT 100     
Herunterladen

SMT 100 Modbus Quickstart Guide   
Herunterladen